Seiten

Mittwoch, 10. Januar 2018

Hexagon Scherenschnitt (Muster-Mittwoch 258)


Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart





Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinartDie Musterpause ist vorbei. Im neuen Jahr geht es frisch weiter mit der Musterei. Das Januar-Thema lautet Hexagon! Das wurde auch wirklich mal Zeit, schließlich stichle ich schon seit Jahren in jeder Urlaubswoche an meinen Endlos-Hexi-Projekt. Schon vor zwei Jahren kam ich aus dem Winterurlaub mit Schneeflocken-Hexagon-Ideen, die ja mittlerweile zu Geschenkpapier geworden ist.

Hexagon-Quilt ©muellerinart

Auch diesmal hatte ich meinen Hexiquilt dabei, gehört einfach ins Urlaubsgepäck, ein wenig gewachsen ist er im Schnee auch. Vielmehr habe ich mich am Küchentisch der Ferienwohnung aber mit Hexagon-Scherenschnitten befasst und die geometrischen Eigenheiten eines Hexagons mit Papier und Schere erforscht. Ein wenig Tüftelei und Ausprobieren und schon hatte ich ohne Rechnen und Geodreick eine Falt-und Scherenschnitt-Technik, mit der ich herrliche symetrische Hexagon-Muster erfinden kann.

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Wollt ihr wissen, wie das geht? Hier kommt die Schritt für Schritt Anleitung:

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Die Grundlage für die Scherenschnitte ist ein leicht rechteckiges Stückchen Papier.
Meins hat das Format 5,5 x 6 cm.
Wie es mit einem quadratischen oder rechteckigen Papier funktioniert, zeigt Stefanie hier. 
Danke für die gute Ergänzung, denn es ist wichtig, dass die Dreiecke gleichmäßig sind!

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Das Papier falte ich von der kürzeren Seite auf die Hälfte (1.)
und markiere mir auf der gefalzten Kante die Mitte mit einem Knick und öffne es wieder (2.)
Die untere rechte Ecke klappe ich von der mittleren Markierung so ein, dass sie den oberen Papierrand trifft. (3.)
Ich klappe es wieder auseinander und knicke die linke Ecke genauso. (4.)

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Jetzt sieht man die Dreiteilung des Papiers (5.)
Ich falte die Dreiecke so zusammen, dass die gerade Kante vorne liegt (6.)
und schneide die Ecken ab (7.)
Jetzt kann ich den beiden Seiten des Dreiecks Muster einschneiden. Die obere offene Kante schneide ich nicht ein, um die Außenform des Hexagons nicht zu zerstören. (8.)

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Nach Lust und Laune kann ich nun Muster einschneiden (9.)
muss dabei aufpassen, dass die Stege zwischen den Löchern stehen bleiben. (10.)
Dann wird es spannend, aufklappen, (11.) und am Muster freuen (12.)


Hier nochmal auf einen Blick und zum Pinnen:

Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart


Hexagon-Scherenschnitt ©muellerinart

Ich konnte mich nicht wehren, immer neue Muster, ob gradlinig oder floral entstanden und nun habe ich einen dicken Stapel Papiervorlagen, die ich am liebsten alle in Stempel oder Schablonen verwandeln möchte. Mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja bis zur nächsten Woche, oder während unserer Workshop-Tage im Kreativlabor, an denen ja auch Stempel-Schnitzen auf dem Programm steht.


Kommentare:

  1. Ach wie schön, liebe Michaela - so ein tolles Thema und so ein gelungener Auftakt in das neue Jahr für den Mustermittwoch! Ich mag deine "Hexie-SChneeflockenvariante" und finde es prima, dass ich das nun dank deiner Anleitung auch mal machen kann. Habe mir schon den Kopf zerbrochen, wie ich die Form wohl falten muss... (lach). Da scheitere ich manchmal am logischen Denken. Danke also! Ich freue mich sehr auf kommende Woche! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michaela,
    was für ein cooles Geschenkpapier und die Anleitung ist toll, die teste ich nächste Woche mal beim Kreativlabor...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ahhhhhh, geht also doch auch ohne Zirkel, dann probiere ich es noch mal ein gleichmäßiges Hexagon hinzubekommen. Sieht zauberhaft aus bei dir... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Michaela,
    tolle Hexagone sind dir da der Schere entsprungen - Danke für die Anleitung. Das ruft nach Ausprobieren!!!!
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  5. So klasse sind die Scherenschnitt-Hexies, wirklich großartige Schnitzvorlagen! Dank deiner Anleitung werde ich das auch unbedingt ausprobieren wollen, so vielfältige Muster ergeben sich da!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  6. Waaah, ist das schön - das Thema an sich, Deine Scherenschnitthexagone (probier ich auch mal aus, hurra) und dieser Quilt in Müllerinfarben und superschönen Mustern. Knicks und Kratzfuß von einer begeisterten
    Maike

    AntwortenLöschen
  7. Die Optik ist schon anders, als bei den klassischen Scheeflockenschnitten, hat eher etwas Archaisches und ich sehe da auch sofort die Lust Stempel zu gestalten.
    Extrem vielfältiges Thema!
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  8. Servus Michaela,
    da hast du im "Schnellschnitt" gezeigt, wie vielfältig die Ergebnisse sein können!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. ...das heißt, du nähst Hexagon für Hexagon mit der Hand aneinander? bewundernswert...solche Schneeflocken mag ich auch...deine Anleitung ist toll, werde ich mal ausprobieren,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine tolle Anleitung - das möchte ich unbedingt ausprobieren! Ich muss gestehen, mir ist zum Thema eigentlich nichts eingefallen, was ich gerne gemacht und gezeigt hätte. Aber die Beispiele, die bisher eingegangen sind, sind doch sehr inspirierend...
    Viel Spaß bei Euren Workshops in Köln!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. deine hexis sind so wunderbar leicht und frisch und sehen wirklich aus wie dicke, weiche schneeflocken, die vom himmel kommen. danke für die anleitung - ich werde sie ausprobieren. ich war ja froh, dass das internet diverse anleitungen zum konstruieren von sechsecken bereit hält - und dass der zirkel meiner tochter noch hier rumlag. krumm und schief sind sie trotzdem geworden, aber das ist halt die künstlerische freiheit ;-)!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Oh. So ein Langzeithexagonquilt nähe ich auch schon seit 10 Jahren. Kürzlich habe ich sogar ein Stück wieder ausgeschnitten und zu einem Kissenbezug vernäht. Brauchte ich dringend kurzfristig. Deine s
    Scherenschnitte sind ja toll. Werde ich sicherlich ausprobieren. LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein tolles Thema. Da hab ich gleich mal losgelegt und Lust weiterzumachen. Danke auch für die Anleitung für die Scherenschnitte. Probier ich bestimmt mal aus.

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin ja schon soooo gespannt auf Deinen fertigen Quilt! Wie jedes Mal, wenn ich ihn sehe, juckt es mich in den Fingern. Eigentlich könnte ich bei dieser Gelegenheit meinen auch nochmal zeigen. Deine Scherenschnitt-Schablonen habe ich auch ausprobiert und damit auf Stoff gedruckt. Das ist auch ganz hübsch geworden. Ich zeige es demnächst. LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  15. Danke, dass du zeigst, wie man die Sechsecke faltet, ich hatte nämlich schon mit nur mäßigem Erfolg serumprobiert nachdem ich das Foto der Scherenschnitte vom letzten Post gesehen hatte. Das motiviert mich, diese Formen bei meinen nächsten Siebdrucken einzusetzen. Wenn das klappt, werde ich mich erstmals hier bei dir verlinken.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  16. So ein ewiges Hexagonnähprojekt habe ich auch. Allerdings ist mein fast fertig. Es soll noch eine Einfassung bekommen und dann eine Zimmertür verschönen. Das nächste habe ich aber schon angefangen sonnst wird mir das Autobeifahren zu langweilig.
    Die Schneekönigin Hexagons gefallen mir auch sehr gut. Danke für die Anleitung, ohne würde mir das nachmachen recht schwer fallen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die tolle Anleitung, liebe Michaela, und für die Inspiration! Die "Schneeflocken" sehen in Hexagonform richtig toll aus! Und Hut ab, so ein Quilt fordert bestimmt enorm viel Geduld und Präzision! Und das Ganze wird bestimmt klasse aussehen!

    Ganz liebe Grüße,
    Ioana

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Michaela,
    gerade habe ich Deine Anleitung zum Falten eines Hexagons ausprobiert und bin leider daran gescheitert. Die Anleitung wurde ja schon sehr hier gelobt in den Kommentaren und ich nehme mal an, dass es einfach noch niemand ernsthaft ausprobiert hat.
    Ich meine damit nicht, dass es nicht funktioniert, aber es funktioniert halt leider nur zufällig, oder genauer gesagt, nur mit der gewählten Papiergrösse von 5,5 cm mal 6 cm. (Oder einem proportional vergrösserten Rechteck) Wenn man aber keine Lust hat, Papier genau so zuzuschneiden kann es leider nicht funktionieren.
    Mich hat ein wenig geärgert, dass es darauf keinen Hinweis gibt... und die positiven Kommentare auch noch suggerieren, das es sich um eine praktikable Anleitung handelt.
    Wenn man von einem Quadrat oder Rechteck mit anderen Proportionen ausgeht, kann man auf Youtube leicht fündig werden.
    Dies nur als Hinweis für alle anderen, die das auch gerne ausprobiert hätten.
    Nix für ungut! Liebe Grüsse, Stefanie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      ich danke dir fürs genaue Hinschauen und Austesten. Ja, ich habe gesagt, es die Grundlage ein leicht rechteckiges Papier ist. Gestern habe ich es auch mit einem Kreis ausprobiert und es wird dann ein schönes Hexagon, wenn in Schritt 5 / 6 die Dreiteilung gleichmäßig ist. Das funktieriert mit meinem Maß gut, ansonsten muss man die Aufteilung mit der Hand anpassen. Ich bin in solchen Dingen nicht so extakt und habe einfach etwas getüftelt. Zum nächsten Mittwoch werde ich es nochmal austesten und aktualisieren!
      Jedenfalls finde ich es sehr gut, dass auch mal ein kritischer Kommentar kommt, danke dir!
      Liebe Grüße
      Michaela
      Michaela

      Löschen
    2. Liebe Michaela,
      danke für Deine Antwort! Ich habe es gestern ausprobiert und ein Verfahren gefunden (nicht erfunden) mit dem Quadrate und beliebige Rechtecke sich in exakte Sechsecke verwandeln lassen. Ich zeig es einfach mal im Blog!
      Liebe Grüsse, Stefanie.

      Löschen
  19. Oooh, das gefällt mir gut! Ich bin ja dem Hexagonvirus vor Jahren erlegen - ebenfalls mit einem großen Quilt. Ein paar weitere sind dann noch gefolgt und ich fürchte, mit denen Hexagonscherenschnitten hast du mir gerade eine Idee ins Hirn gepflanzt, die derartig geformte Stickereien auf Hexagonen im Rahmen einer Decke... Na, mal sehen! :D

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://muellerinart.blogspot.de/p/datenschutz.html) sowie die Datenschutzerklärung von ((https://policies.google.com/privacy?hl=de) Google gelesen hast und akzeptierst.