Dienstag, 28. Februar 2017

Kölner Fenster im Februar (12tel Blick)

26. Februar 2017, 13:49 Uhr
Klarer Blick am Karnvalssonntag auf Köln. Während ganz Bergisch Gladbach am Zugweg stand und "Kamelle" rief, in Köln die Schull-und Veedelszöch liefen, radelten unkostumierte Jungs durch meinen Blick. Immerhin mit bunten Kopfbedeckungen. Ich hatte mir eigentlich richtige Jecke gewünscht, aber dafür war ich zu spät.

11. Februar 2017, 10:59 Uhr
Anfang Februar konnte ich den Blick einmal in weiß, aber ohne Dom, einfangen. Diese Pracht war nur von kurzer Dauer.

Das waren meine Blicke im September, Oktober , November, Dezember und Januar.
Viele andere Blicke gibt es jeden Monat bei Tabea.


Freitag, 24. Februar 2017

Altweiber kreativ

Anstatt mich gestern ins stürmische Weiberfastnachtsgetümmel zu stürzen, hatte ich mir lieber bunten Besuch eingeladen. Annette (buntistschön) und Christine (buntpapierfabrik) kamen mit dicken Taschen voller Stempel, Papiere, Farben, Kuchen und Blumen. Fische waren auch mit zu Besuch, die großen sind von Christines Schülern geschnitzt und der kleine von Annette.

Gemeinsam haben wir uns ganz gemütlich an das minikleine Buchformat für die Frühlingsbücherei und an Frühblüher-Muster für mein März-Muster-Thema angenähert.

Schaut mal wie herrlich Annette ein Mini-Büchlein in Waisenbindung gebunden hat. Ob die 10er-Auflage auch diese Bindung bekommen wird?
Viel mehr zeigen darf ich heute noch gar nicht, aber daran errinnern, dass Tabea bis Rosenmontag noch Anmeldungen sammelt und die Besuchsfische zum Fischfreitag weiter an Andiva  schicken.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Rest-Rauten (Muster-Mittwoch 215)





Am Ende des Februar-Muster-Themas "Rauten" bin ich auf den letzten Seiten meines Winter-Skizzenbuchs angekommen. Sie sind gefüllt mit Rauten-Fisch-Mustern, inspiriert von den letzten Wochen. Christines gewebtes Papier wollte ich unbedingt ausprobieren, es klebt nun in Rautenform im Buch.



Auf den allerletzten Seiten finden sich Schnipsel der letzten Woche und dazu eine ordentliche Portion Fisch. Jedes Musterthema muss ich irgendwie fischig bearbeiten. Bei Rauten ist es gar nicht schwierig, die haben von sich aus Fischform.
Letzte Woche waren mir schon Rautenfischpostkarten ins Netz gegangen, und das ging gestern weiter. Von Mano kam eine wunderschöne Karte passende Karte, tausend Dank dafür! Ich habe schon eine ganze Sammlung davon.



Diese liebe Post hat mich gestern nachmittag dazu inspiriert, selbst noch ein paar Rautenfischkarten zu stempeln und zu kleben. Es ist ja nicht so, dass ich keinen Postkarten-Vorrat hätte, für unsere Schwesternfischkarten-Aktion kann ich sie auch nicht gebrauchen. Aber ich habe keine Sorge, auch diese Karten werden ihre Empfänger finden. Vielleicht braucht ja jemand von euch ganz dringend Post?



Die Schwester liest hier mit und sie bekommt immer Überraschungskarten (darf auch gerne mal kommentieren...)! So ist Anfang dieser Woche eine ganz andere Rautenfischkarte nach Belgien geschwommen und hoffentlich schon angekommen. Schlicht und gestickt, mal was anderes.



Und noch was ganz anderes:


Dieses wunderschöne Buch liegt schon seit einigen Wochen auf meinem Tisch, mit seinem Umschlag passt es zu den Rauten, gefüllt ist es mit tollen Vintage-Mustern. Es ist der erste Teil der "Encylopidia of Inspiration", herausgegeben vom kanadischen Uppercase-Magazin. Ich hatte mich letzten Sommer darauf eingelassen, die Katze im Sack zu kaufen und durch die Vorbestellung der Bücher, den Druck mit zu ermöglichen.

Und dann kam das Buch im Sack (wirklich) und es zeigt eine wunderschöne Sammlung und die Geschichte von amerikanischen Stoffmustern, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf "Futter-Säcken", textilen Verpackungen für Lebensmitteln, gedruckt wurden.

Die Baumwoll-Säcke wurden so gestaltet, dass Frau sich in schlechten Zeiten hübsche und nützliche Dinge daraus nähen konnte. Upcycling im schönsten Sinne, damals aus der Not geboren. Teilweise waren die Schnittmuster direkt mit auf die Säcke gedruckt. Ich hatte noch nie davon gehört und bei uns gab es sowas auch nicht, oder? Sicher wurde in der "schlechten Zeit" auch Kleidung aus Sack und Asche gemacht, aber nicht aus schön gemusterten. Hier könnt ihr in das Buch reinschauen und näheres erfahren.



Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Bände der Encyclopedia und heute auf eure letzten Rautenmuster, habt ihr noch welche für die diese so schöne dicke Liste?

Der Februar war ein großartiger Muster-Monat. Ihr habt mich überwältigt und bestätigt, mit der Monatsliste weiter zu machen. Jetzt wollt ihr wissen, wie es im März weiter geht? Ich finde nach der strengen Geometrie und den Wintermonaten haben wir etwas frisches florales verdient und wünsche mir FRÜHBLÜHER-Muster. Blumenmuster hatten wir lange nicht, jetzt blühen die ersten Schneeglöckchen, Tulpen stehen auf allen Tischen, Zwiebeln sprießen und bieten sich an für frische Muster! Ab nächste Woche wird es hier also aufblühen. Vielleicht fangt ihr an den kommenden Karnevalstagen das eine oder andere "Strüssche", wie man hier so schön zu fliegenden Blumensträußen sagt, und vermustert es.
Ganz vergessen: ich habe ja schon ein paar Inspirationen gesammelt, schaut mal auf dem Pinterest Board.

Außerdem passen Frühblüher sehr schön zu unserer Frühlingsbücherei, der neuen Mail-Art-Aktion, schon angemeldet? Bis zum Rosenmontag habt ihr noch Zeit. Alle Infos bei Tabea.

Montag, 20. Februar 2017

Mail Art Frühling 2017



Es geht wieder los, wie jedes Jahr um diese Zeit. Ihr habt es geahnt, wir hatten es schon angedeutet. Tabea und ich laden wieder ein zur Mail Art im Frühling.

Unser Thema lautet in diesem Jahr »Frühlingsbücherei«!
Wir binden Mini-Bücher, ummanteln sie mit selbstbedrucktem Papier und füllen sie mit den Frühling. Nach dem großen Tausch per Post, hat jeder eine kleine Sammlung, die er dann gewiss als »Bücherei« bezeichnen kann.


Tabea und ich freuen uns auf eine wunderbare Frühlingspost, alle Infos und Inspirationen gibt es nebenan bei Tabea, dort dürft Ihr Euch auch gerne anmelden! Die Liste wird es dann hier bei mir geben.

Bevor Ihr Euch anmeldet, und für alle, die zum ersten Mal dabei sind, lest doch bitte unsere Post-Philosophie durch.


Buttons gibts zum Mitnehmen:





Freitag, 17. Februar 2017

Rautenfisch-Freuden





Was war das eine schöne, schon fast frühlingshafte Woche! Ich habe mein großes geheimes Projekt so gut wie abgeschlossen und kann mich auf kommende kreative Tage freuen. In dieser Woche kam die Freude mit der Post: eine Schwesternfisch-Postkarte mit Rautenmuster, die zeitgleich mit Annettes Brief ankam, darin ein wunderschönes handgedrucktes, handgenähtes Rautentäschchen mit passendender Rautenpostkarte (mit Fisch). Die Entstehung dieser Stempel habt ihr bestimmt am Mittwoch schon bei Annette gesehen. Wie schön, dass es bald schon ein Wiedersehen geben wird.



Einen Tag später durfte ich von Petra einen ganzen Sack alte weiße Wäsche mitnehmen, Tischdecken, Kissenbezüge, Taschentücher, Spitze, Leinen. Diese schönen Stoffschätze werde ich bestimmt nicht alleine weiter verwenden, aber Ideen gibt es schon genug. Allein als Fotohintergründe kann ich die Stoffe gut gebrauchen.



Vorfreuen darf ich mich jetzt auf ein schönes Wochenende mit Freunden und auf den kommenden Montag, da geht es wieder los mit der Frühlingspost. Ihr ahnt schon ein bischen, was Tabea und ich dieses Frühjahr mit Euch vorhaben?



Bis dahin wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und schicke alle Fische zu Andiva, es ist ja Freitag.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Rauten-Muster dreidimensional (Muster-Mittwoch 214)


Im Februar sammle ich mittwochs weiter Rautenmuster. Perfekt zu meinem Muster-Monats-Motto passt eine alte Tapetenrolle, die ich vor längerer Zeit auf dem Flohmarkt gefunden habe (Katrin weißt du noch?). Die Rolle lag seitdem in der Ecke, jetzt hängt ein Stück davon temporär an der Wand. Ohne Tapetenkleister, nur mit Stecknadeln befestigt. Davor schweben rautenförmige Schachteln, bestempelt mit passenden Rautenstempeln. Die verrückten Schachteln habe ich auf dieser tollen Seite gefunden, auf der man sich Vorlagen für Schacheln aller Art in eigenen Maßen herunterladen kann.

Freitag, 10. Februar 2017

Fische, Vögel und Fehler

Immer wieder werde ich mit Fischen beschenkt. Deshalb zeige ich heute eine Fischseite aus dem Skizzenbuch, die ich fast komplett mit geschenkten (oder gefundenen) Fischen gestaltet habe. Vielleicht erkennt die eine oder andere einen Fisch wieder? Sie schwimmen auf einem Rauten-Gelliprint auf der Rückseite des Minibuchs, um Jorins Frage von Mittwoch zu beantworten. Deshalb konnte ich auf der Seite nicht gut zeichnen oder drucken, aber kleben!
Es wird Frühling (irgendwann), deshalb mischen sich auch Vögelchen zwischen die Fische und Rautenstempel.



In Vorbereitung meiner nächsten Workshops im März ist mir gestern ein blöder Fehler aufgefallen. Ich hatte versehendlich den Juni-Workshop als ausgebucht gekennzeichnet. Das stimmt überhaupt nicht, er ist noch komplett frei. Und ich Dussel wundere mich, dass ich keine Anmeldungen bekomme.
Wer also im Sommer am 24. und 25. Juni Lust hat, mit mir zu drucken und Bücher zu binden, ist herzlich willkommen: alle Infos hier. 

Fische schicke ich freitags immer zur Fischsammlung von Frau Fischer.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Gemustertes Rautenmuster (Muster-Mittwoch 213)



Es rautet weiter im Februar. Aus kleinen Stempelgummi-Resten habe ich Rauten geschnitten, diesmal nicht nur auf die Spitze gestellte Quadrate wie letzte Woche



Die Rauten schnitzend gemustert, feinmotorisch an meiner persönlichen Grenze. Auf einen Acrylblock eine doppelseitige Klebefolie geklebt und die Stempelchen darauf in verschiedenen Musterschemen angeordnet.



So stempelt es sich direkt im 6-er Muster und lässt sich gut platzieren.



Zweifarbig wird das Muster lebendig.

Die ersten Teststempel mache ich wie immer im Skizzenbuch, wo das Minibuch von letzer Woche einen festen Platz gefunden hat. Buch im Buch.



Die kleinen Stempelrauten kann ich leicht wieder ablösen und zu anderen Mustern zusammensetzen.



Gerautete Collagen waren auf den Seiten davor schon entstanden und werden immer wieder überarbeitet.



Das Winterbüchlein ist nun fast voll, aber der Winter noch nicht zuende. Mal schauen, in welches Buch die Rauten noch überschwappen, Vorrat ist genug da.

Habt Ihr neue Rautenmuster für mich? Ich habe mich letzte Woche sehr gefreut, dass die Bildchen-Liste sich so schnell füllt, ist doch schöner so! Lasst sie uns weiterfüllen: Februar-Muster-Mittwoch-Liste

Montag, 6. Februar 2017

Dicke Bindung

Den Januar über durfte die Adventstapete in meiner Küche hängen bleiben, aber dann reichte es und am vergangenen Wochenende habe ich mich endlich daran gemacht, den dicken Stapel Karten zu einem Werk zu binden. Jetzt ist die Küche kahl, aber auch luftig und frei für neues.



Den ganzen Regenbogen in allen Schattierungen habt ihr mir geschickt und so habe ich die Karten auch sortiert. Da die Karten so dick und stabil sind, habe ich gar keine Extra-Deckel dafür gebunden, sondern einfach meine Ankündigungs-Karte und meine echte Karte an Anfang und Ende gesetzt.

Mit drei Löchern pro Karte, drei Nadeln und drei Fäden (die ich zwischendurch leider anknoten musste), war das Binden in der Waisen-Bindung machbar. Immerhin habe ich jetzt verstanden, dass nur so, mit einzelnen Nadeln auch außen die Zopfoptik entsteht, aber perfekt ist es trotzdem noch lange nicht.

Drei Bindungen reichen eigentlich nicht, um ein richtig festes Buch mit fast 50 Karten im großen Format zu binden. Das Ganze ist in sich wackelig und verschiebar. Es ist fast mehr ein Farbfächer oder eine Skulptur als ein Buch, aber alles hängt zusammen, lässt sich blättern und gemeisam ins Regal stellen.




Dieses dicke Werk ist nach dem Frühlingsfischquilt und dem dickem Paradies das dritte üppige Mail-Art-Projekt aus 2016. Die Aktionen haben mich wieder einmal total überwältigt. Ihr ahnt und wisst es schon, Tabea und ich tüfteln am nächsten Projekt, ein bischen Geduld noch, bleibt dran. Nur soviel, und das ahnen auch schon einige: es wird viel kleiner als die dicken Projekte aus dem letzten Jahr, viel viel kleiner...

Freitag, 3. Februar 2017

Gewohnheitsfisch

Ich bin ein Gewohnheitsfisch, äh ... Mensch. An den Fisch am Freitag habe ich mich sehr gewöhnt, an meinen Herzfrisch Kalender auch. Da dachte ich doch Ende letzten Jahres, ich müsste mal aus alten Gewohnheiten ausbrechen und was neues ausprobieren. So bestellte mir einen schicken anderen Kalender mit Mustern. Sehr gut gestaltet, aber irgendwie für mich nicht brauchbar. Ich lochte ihn und quetschte ihn in einen selbstgebundenen Deckel. Doch darin lies er sich nicht richtig öffnen und blieb meistens geschlossen. So verpasste ich einen Zahnarzt-Termin und schrieb erst gar nichts mehr hinein. Wie gut, dass ich Sabine dann beim Stoffdrucken in Köln wieder traf und wir unseren schon tradionellen Kalendertausch nachholen konnten. Jetzt konnte das Jahr Ende Januar nochmal neu beginnen. Ich kann meine wöchentlichen Listen und Notizen gut unterbringen und das ganze mit aktuellen Schnipseln dekorieren. So wird der Kalender auch zum Tagebuch.

Auf meinen Rat hin hatte Sabine extra die Bildchen auf jeder Seite kleiner gemacht, damit mehr Platz für eigene Gestaltung da ist. Ach so, Fisch, Wal und Meerschweinchen-Karten waren auch mit in der Kalender-Post. Lieben Dank und bitte verzeih mir nochmal, Sabine! Alle Fische (im Kalender gibt es noch mehr) schicke ich aus guter Gewohnheit zu Andiva und wünsche einen schönen Freitag.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Annäherung an die Diagonale (Muster-Mittwoch 212)









Februar ist Rautenmuster-Monat. Dieses diagonale Gitter aus Papier war eine Schablone für Gelliprints. Es hat mehrere Drucke überlebt und klebt nun im Winterbuch. Die Stempel passen dazu.



So ein Rautengitter ist eigentlich nur das Grundgerüst für ein Muster, in den Feldern kann es sich weiter mustern.



Das, was da im Skizzenbuch wächst, sind diagonale Zeichnungen, aber eigentlich keine Rautenmuster, denn Rauten sind Formen mit vier gleich langen Seiten, und das stimmt ja hier nicht immer. Ich stecke es nicht in Schubladen, sondern nenne es Annäherung.



Aus dem Rautenpapier ist dann noch ein ganz kleines Werk entstanden. Ein ganz ganz kleines Minibüchlein gefaltet und bedruckt, nicht geklebt, als erster Ansatz für ein kommendes Projekt.



Es füllt sich schnell und macht Lust auf mehr. Spreche ich heute in Rätseln? Es wird sich alles aufklären, ganz bestimmt. Solange klebe ich das Minibuch ins etwas größere Buch und fülle es mit Rauten-Ideen.



Etwas anderes hat sich auch geklärt. Es gibt ab heute wieder eine Link-Liste mit Vorschau-Bildern. Nach Hick-Hack mit Zahlungsmöglichkeiten, Unstimmigkeiten und ein bischen Trotz, habe ich sie doch vermisst, eure kleinen Bildchen.... und alle anderen alten Listen sind auch auf den ersten Blick wieder da!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails