Freitag, 5. Mai 2017

Das kleine Schnittlauch-Buch (Frühlings-Mail-Art 2017)





Diese Woche war meine Frühlingspost-Woche. Ich habe gehört, dass meine Büchlein unser diesjährigen Frühlings-Post-Kunst-Aktion bei einigen gut angekommen sind (bei Mano liegt es auf dem Tisch) , dann kann ich heute auch zeigen, wie sie entstanden sind.

Der Frühling schmeckt nach frischen Kräutern. Ein Kräuterbüchlein sollte es also werden, das war schon lange klar.

Aber schon der schnöde Schnittlauch allein hat so viele Namen, die reichten für das ganze kleine Werk. Wikipedia sagt:

Das Artepitheton schoenoprasum setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern schoinos für Binse und prason für Lauch, direkt übersetzt also „Binsen-Lauch“, und bezieht sich auf die Form der Blätter.[31] Weitere zum Teil auch nur regional gebräuchliche Trivialnamen für den Schnittlauch sind oder waren: Beeslook (Unterweser), Beestlock (mittelniederdeutsch), Bergzwiebel (Schlesien), Bestlók (mittelniederdeutsch), Brisslauch, Graslook (Ostfriesland), Jakobslauch (Leipzig), Jakobszwiebeln, Look (Pommern), Piplook (Altmark), Schnedlach (St. Gallen), Schniddleeg (Siebenbürgen), Schniedling (Augsburg), Schnirrleng (Siebenbürgen), Schnittlacht (St. Gallen), Schnitloch (mittelhochdeutsch), Snedelók (mittelniederdeutsch), Snidlak (Göttingen), Sniteloc (althochdeutsch), Snitelouch (Althochdeutsch), Snitilouch (althochdeutsch), Snitlöcher, Snitloich (althochdeutsch), Snitlook (Bremen), Snitlouch (mittelniederdeutsch) und Snittelauch (mittelniederdeutsch).




Die lustigsten Namen in feiner Schrift ausgedruckt und die Rückseiten mit Schnittlauch-Gellidruck bedruckt.



Die Innenseiten gefaltet, in vier Lagen geheftet nach klassischer Art, so wie ich meine Büchlein halt binde.





Mit Kapitalband und Lesebändchen veredelt.



Leinenrücken bedruckt, ein Schnittlauch-Ring-Muster fürs Vorsatzpapier entworfen,



Deckel gebaut und bezogen,





Und alles zusammengehängt... und gepresst.



Und dann von den fertigen Büchern, die schon vor den Osterferien fertig hier rumlagen, keine Fotos mehr gemacht. Nur von den Umschlägen und den Minikärtchen (mit getrocknetem Schnittlauch), von der Verpackung auch nicht...



Im Umschlag finden alle auch noch ein paar Schnittlauchsamen, damit die Empfängerinnen selbst frischen Schnittlauch ernten können. Das Buch hat auch noch einige leere Seiten, ursprünglich sollte noch mehr Inhalt rein, aber irgendwann ist auch mal gut. So ist noch Platz für eigene Schnittlauch-Ideen oder Rezepte!

Sagt mal, kennt ihr einen von diesen wundersamen Namen für dieses einfache Kraut, Piplook zum Beispiel? Ich hatte sie alle noch nie gehört.

Kommentare:

  1. dein "piplook"büchlein ist einfach zauberhaft, allein schon die idee den schnittlauch in den mittelpunkt zu stellen, finde ich toll. der einband ist wunderbar müllerisch, den hat man einfach gern in der hand und die innengellidrucke mag ich auch sehr! nachher kommen die samen in den topf! ein schönes rezept hab ich von birgitt: schnittlauchblütenbutter, ganz einfach und so köstlich!
    liebe grüße und ein schönes maiwochenende,
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Alles aus einem Guss, MüllerinArt vom Feinsten... Von der Idee ... über so viele Stationen bis zum Vorsatzpapier, begeisterte Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar! Und dass der SChnittlauch so viele namen hat, wusste ich auch nicht. Wie herrlich! Ein frisches Buch und schön, dass du auch Platz gelassen hast für weitere Ideen!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Eine ganz zauberhafte Idee der Prinzessin Scnittlauch ein Buch zu widmen. Schön, dass du uns zeigst wie der Lauch ins Buch kam.
    Bin entzückt von Lesebändchen und Kapital und überhaupt sowieso.
    Besten Dank!

    AntwortenLöschen
  5. Ganz wunderschön! Macht Appetit auf Schnittlauch, mhm ... Ganz herzlich, Elvira

    AntwortenLöschen
  6. Großartige Idee!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Wow Michaela deine Bücher sind wirkich genial geworden!!!
    Fühle mich sehr inspiriert... nächste Woche bin ich dran mit den Büchern.
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Lecker!!! Ein Buch mit Nähr- und Mehrwert!!

    Liebe Grüße
    ela

    AntwortenLöschen
  9. … ciboulette! Kleine "ciboule", wo man wahrscheinlich "Zwiebel" raushören kann…
    Danke für das hoffnungsvolle Grün, das wir am Sonntag gut brauchen können! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ein großartiges Konzept, durchgängig frisch und grün! Toll die Bindung, der bedruckte Leinenrücken, einfach alles ist rundum kunstvoll schön!
    ...und diese vielen witzigen Bezeichnungen - Piplook, herrlich, aber Schniedling gefällt mir auch total!
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  11. Supersuperschön! Irgendwie erinnere ich mich Schnittlauchgeruch auf deinem Arbeitstisch..... Und dann dieses wunderbare Grün, ich find's toll!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar, ich hab mich sehr gefreut, und nein, ich kenne Schnittlauch nur als Schnittlauch ;)
    So schön gebunden und frühlingsfrisch gefällt es mir so gut und das Kräutlein mag ich auch, egal wie es heißt :)
    Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  13. Was für eine großartige Idee, wie wunderschön durchgängig überall wieder der Schnittlauch auftaucht: als Streifen und Ringe, als Farbe und Text, getrocknet am Ende seines Lebens und als Samen zu Beginn. Eine wunderbar runde Sache sind Deine Büchlein geworden. Das ist soooo eine schöne Aktion! Ich freu mich so, dass ich zum ersten Mal dabei sein kann (und denke, es werden noch Male folgen müssen). lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Ein tolles Büchlein - eine buchbinderische Meisterleistung! Und die Idee eines der beliebtesten (und bekanntesten) Frühlingskräuter in den Mittelpunkt zu stellen gefällt mir sehr. Dir fällt eben immer etwas ganz Besonderes ein.
    Herzliche Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  15. "oh, dein Aug, es grünt wie Schnittlauch mir..." poetisiert Zettel als Pyramus im "Sommernachtstraum". Michaela, was soll ich sagen. Die poetische Kraft eines Zettels habe ich nicht, deshalb ein kräftiges: WOW, WIE TOLL.

    AntwortenLöschen
  16. ja ganz putzig dieser perfekte kleine bucheinband mit allem drum und dran. die namen kannte ich noch nicht. ich werde sie mir noch mal auf der zunge zergehen lassen ;o)

    tolles werk! mein schrank ist noch nicht fertig. also mein mini-bücher-schrank. musste ja erstmal meine eigenen bücherchen ins leben rufen :o) ja fast fertig für den versand. juche.

    liebe grüße und einen wunderbaren wochenstart . die tabea

    AntwortenLöschen
  17. Ach, wie wunderbar. Schade, dass ich nicht in Deiner Gruppe bin. Das ist ein wunderschönes Büchlein geworden. Und ich liebe Schnittlauch. Hätt ich ja auch mal drauf kommen können.

    Herzliche Grüße und einen guten Start in die neue "Frühlingswoche" (hier ist es schon wieder kalt), Martina

    AntwortenLöschen
  18. das ist soo eine wunderbare und tolle idee und umsetzung, hinreissend, mit all den schnittlauchnamen! begeister begeister. grinsgruß von eva

    AntwortenLöschen
  19. Ich hatte gestern ein Original in der Hand. Karen und ich hatten zum Treffen alle unsere Büchlein mitgebracht, da wir ja in verschiedenen Gruppen sind, eine tolle Sammlung schon ;-). Und dein Schnittlauchbüchlein ist so fein... Tolle Idee so ein Thema durchzuhalten. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails