Mittwoch, 22. Februar 2017

Rest-Rauten (Muster-Mittwoch 215)





Am Ende des Februar-Muster-Themas "Rauten" bin ich auf den letzten Seiten meines Winter-Skizzenbuchs angekommen. Sie sind gefüllt mit Rauten-Fisch-Mustern, inspiriert von den letzten Wochen. Christines gewebtes Papier wollte ich unbedingt ausprobieren, es klebt nun in Rautenform im Buch.



Auf den allerletzten Seiten finden sich Schnipsel der letzten Woche und dazu eine ordentliche Portion Fisch. Jedes Musterthema muss ich irgendwie fischig bearbeiten. Bei Rauten ist es gar nicht schwierig, die haben von sich aus Fischform.
Letzte Woche waren mir schon Rautenfischpostkarten ins Netz gegangen, und das ging gestern weiter. Von Mano kam eine wunderschöne Karte passende Karte, tausend Dank dafür! Ich habe schon eine ganze Sammlung davon.



Diese liebe Post hat mich gestern nachmittag dazu inspiriert, selbst noch ein paar Rautenfischkarten zu stempeln und zu kleben. Es ist ja nicht so, dass ich keinen Postkarten-Vorrat hätte, für unsere Schwesternfischkarten-Aktion kann ich sie auch nicht gebrauchen. Aber ich habe keine Sorge, auch diese Karten werden ihre Empfänger finden. Vielleicht braucht ja jemand von euch ganz dringend Post?



Die Schwester liest hier mit und sie bekommt immer Überraschungskarten (darf auch gerne mal kommentieren...)! So ist Anfang dieser Woche eine ganz andere Rautenfischkarte nach Belgien geschwommen und hoffentlich schon angekommen. Schlicht und gestickt, mal was anderes.



Und noch was ganz anderes:


Dieses wunderschöne Buch liegt schon seit einigen Wochen auf meinem Tisch, mit seinem Umschlag passt es zu den Rauten, gefüllt ist es mit tollen Vintage-Mustern. Es ist der erste Teil der "Encylopidia of Inspiration", herausgegeben vom kanadischen Uppercase-Magazin. Ich hatte mich letzten Sommer darauf eingelassen, die Katze im Sack zu kaufen und durch die Vorbestellung der Bücher, den Druck mit zu ermöglichen.

Und dann kam das Buch im Sack (wirklich) und es zeigt eine wunderschöne Sammlung und die Geschichte von amerikanischen Stoffmustern, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf "Futter-Säcken", textilen Verpackungen für Lebensmitteln, gedruckt wurden.

Die Baumwoll-Säcke wurden so gestaltet, dass Frau sich in schlechten Zeiten hübsche und nützliche Dinge daraus nähen konnte. Upcycling im schönsten Sinne, damals aus der Not geboren. Teilweise waren die Schnittmuster direkt mit auf die Säcke gedruckt. Ich hatte noch nie davon gehört und bei uns gab es sowas auch nicht, oder? Sicher wurde in der "schlechten Zeit" auch Kleidung aus Sack und Asche gemacht, aber nicht aus schön gemusterten. Hier könnt ihr in das Buch reinschauen und näheres erfahren.



Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Bände der Encyclopedia und heute auf eure letzten Rautenmuster, habt ihr noch welche für die diese so schöne dicke Liste?

Der Februar war ein großartiger Muster-Monat. Ihr habt mich überwältigt und bestätigt, mit der Monatsliste weiter zu machen. Jetzt wollt ihr wissen, wie es im März weiter geht? Ich finde nach der strengen Geometrie und den Wintermonaten haben wir etwas frisches florales verdient und wünsche mir FRÜHBLÜHER-Muster. Blumenmuster hatten wir lange nicht, jetzt blühen die ersten Schneeglöckchen, Tulpen stehen auf allen Tischen, Zwiebeln sprießen und bieten sich an für frische Muster! Ab nächste Woche wird es hier also aufblühen. Vielleicht fangt ihr an den kommenden Karnevalstagen das eine oder andere "Strüssche", wie man hier so schön zu fliegenden Blumensträußen sagt, und vermustert es.
Ganz vergessen: ich habe ja schon ein paar Inspirationen gesammelt, schaut mal auf dem Pinterest Board.

Außerdem passen Frühblüher sehr schön zu unserer Frühlingsbücherei, der neuen Mail-Art-Aktion, schon angemeldet? Bis zum Rosenmontag habt ihr noch Zeit. Alle Infos bei Tabea.

Kommentare:

  1. Was für eine schöne bestickte Karte, Michaela, und das Musterbuch naütrlich hervorragend bestückt! Ich habe mich angemeldet und freue mich auf die Minibooks. Und auf die Frühblüher, da muss ich dann noch in mich gehen, was das alles beinhalten kann. Auf jeden Fall eine wirklich tolle Erfrischung nach Linien und Co. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne karten * das muster buch ein prima februar rückblick ;) hatte mein erstes muster vom 1. februar (mit fisch) nicht weitergegeben und schicke es bevor das neue muster thema kommt *
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. jetzt hab ich mich schon 3x hoch- und runtergelesen und geschaut und weiß gar nicht, was ich zu all den herrlichkeiten sagen soll. das buch muss ja genial sein (nein, hier gabs nur mehlsäcke...)und wird dir sicher unmengen an anregungen geben. dein erstes foto sieht fast aus wie mein erstes ;-) - ich mag einfach arbeitsplatzbilder!! dein skizzenbuch wie immer inspirierend und die neuen karten wunderschön. ich muss auch nochmal auf so karo- oder ähnlichs papier drucken, das sieht genial aus! schade, dass die rauten schon vorbei sind, ich hatte doch noch einige ideen...
    frühblüher, na gut - kann man ja wirklich fein gebrauchen für's frühlingsheftchen!!
    liebe grüße, auf ein neues!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Mano "na gut" zu einem neuen Thema sagt, hat es Potential. Ich weiß, das klingt jetzt erstmal etwas oberflächig, aber bei den Rauten war die Begeisterung anfangs auch eher sparsam.

      Löschen
  4. ja auf rautenfische habe ich heimlich gewartet ;o) dieses sackmusterbuch ist toll! dacht schon erst, so auf dem ersten blick, es ist was anderes. dings.
    wär ich nicht erkrankt, ich hätte bestimmt noch weiter gerautet. hatte auch ein neues muster für das pradies geschnitzt. mein sommerbuch liegt seitdem auf dem stubentisch und wird ... kein scherz ... immer mal farblich umsortiert. eigentlich wäre es ja schon längst gebunden.
    frühblüher ist ja nun auch was, was mich beschäftigt. und so passend zur postkunst. postkarten hatte ich auch gemacht. als nebenprodukt meiner buchdeckel für das paradies. mal sehen.

    so. nun wünsche ich dir viele muster zu mittwoch!
    liebe grüße . die tabea

    AntwortenLöschen
  5. Hatte mich auch gewundert wo sind denn Fische,...ohne geht nicht - vollkommen klar!
    Tolles Buch, europopäisch gab es so etwas nicht nach meinem Wissen,(bemusterte Drucksäcke zum Weiternutzen) weil hier die Textilindustrie beheimatet. Überm Teich ist man anfangs extrem sparsam mit allem Textilen umgegangen.
    schön kontrastreiches Märzthema.
    viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Michaela, ich bewundere es, wie Du es immer so konsequent schaffst, Deine Musterbücher zu füllen. Mir gehen die Collagen irgendwie nicht so leicht von der Hand. Der ganze Tisch ist immer voller Schnipsel, welche dann "stundenlang" hin und her sortiert werden, bis ich zu frieden bin ;)
    Schade eigentlich, dass der Februar schon fast vorbei ist (also nur mustertechnisch gemeint), habe mich gerade so gut eingerautet :D
    LG und bis morgen, von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Na klar mussten die Rautenfische auch noch kommen, ich hatte sie schon vermisst... Auch wenn ich selber nicht so richtig "handwerklich" tätig werden konnte, war es ein toller Muster-Monat. Mal sehen, wie der März so wird, bewege ich mich doch in ganz unbekannten Gefilden. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Das Feed-Sacks Buch ist ja wohl großartig... noch nie hatte ich von diesen Stoffsäcken gehört... und dass sogar Schnittmuster mit aufgedruckt waren, toll!
    Jetzt, da ja hier bei uns Plastiktüten fast verboten sind, gibt es immer mehr schön bedruckte Baumwollbeutel günstig in den Läden... vielleicht ja auch bald mit Schnittmustern!?
    Frühblüher, welch ansprechendes Thema! Ha, ein Blümchen hab ich schon!
    ... und zu gerne würde ich ja mal in deinem Winterbuch blättern.
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  9. ....klaro, dass die "Rauten keine Fische klauten" ;-))
    Für die "Frühlingsblüher" muss ich für´s Erste in die Gärtnerei, aber was soll´s!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. ...beim gestickten Fisch wird es besonders deutlich, dass er rautenförmig ist...schön sind sie alle...ich freue mich aufs blühen lassen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Eine ganze Menge schöne Hübschigkeiten....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Fotos und ich freu mich auf ein so frühlingshaftes Thema!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Die Rautereien im Februar sind ja allesamt unglaublich inspirierend! Auf die Frühblüher freue ich mich, vielleicht kann das mein Einstieg in den Muster-Mittwoch werden. Seit beinahe 4 Jahren habe ich das Uppercase-Magazin abonniert, und weiß daher, dass der Ein-Frau-Betrieb Janine Vongool ausschließlich NUR tolle Druckwerke produziert. Auf das Feed-Sack-Buch freue ich mich schon ewig, und auch die Botanica und der Band übers Sticken werden mit Sicherheit ganz toll werden. Janine Vongool hat ein Händchen für tolle Designs und ungewöhnliche Künstler/innen.
    Ich freue mich sehr, zum ersten Mal bei der Mail-Art dabei zu sein. Eine spannende Herausforderung, aber spannend im positiven Sinn. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  14. Das Sackmusterbuch ist sicherlich eine Fundgrube! Ich glaube meine Großmutter hat alte Vorhangstoffe vernäht und natürlich wurden Mantelstoffe 5x verwendet... Deine Rautenkarten sind immer noch eine Fundgrube, lach. Ich bin begeistert. Herzlichen Kamellengruß! Eva

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind jetzt wieder zugelassen, aber dazu dann auch die Sicherheitsabfrage, sonst werde ich mit Spam Mails zugemüllt. Ich bitte dafür um Verständnis. Vielen Dank für jeden Kommentar!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails