Freitag, 8. Juli 2016

Einpacken

Urlaubsvorbereitungen sind für mich: Reisetagebuch binden und eine neue Tasche nähen!
Das Buch war schon länger fertig, aber ich hatte das Bedürfnis nach einem bequemen und großzügen Rucksack.


Da war eine Idee, ein wenig inspiriert von Fahrradkurier-Taschen, aber kein Schnittmuster.
Da lag noch der Stoff mit meinem Zaunpfahlmuster aus dem Januar, verstärkt mit sehr festem Vlies, ein Stück Leder, ein paar Reissverschüsse, ein Verschluss einer alten Tasche. Damit habe ich einfach losgetüfelt.


Der Rucksack ist riesig, hat versteckte Taschen und ist von außen nicht zu knacken.

Er wird mich durch das Land begleiten, in dem alles ein wenig größer ist.
Mal schauen, was drin ist, wenn ich wiederkomme. Erstmal das Reisebuch rein und eine Minimal-Skizzenaustattung. Also, ich bin dann mal weg!


Ach, übrigens, wenn ihr wissen wollt, wie es über der bergseeblauen Wand in meinen "studio" aussieht: Katrin hat es letzte Woche gezeigt.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Schulbücher




Kurz vor den Sommerferien läuft in der Schule sowieso nix mehr, alle Arbeiten geschrieben,
die Noten stehen fest, immer nur Filme gucken geht auch nicht. Dann kann man die Tage auch dazu nutzen "über den Tellerrand" zu schauen. Unter diesem Motto veranstaltete die Schule meiner Kinder in der vergangen Woche Projekttage mit einem vielfältigen Angebot aus völlig unterschiedlichen Bereichen. Lehrer, Schüler und so engagierte Eltern wie ich haben Projekte angeboten und drei Tage mit den Kindern und Jugendlichen gearbeitet und am vierten Tag die Ergebnisse präsentiert.



Ich habe natürlich ein Buchbinde-Projekt gemacht:
"Hefte heften" war die erste und einfachste Übung, und wurde dann zur Massenproduktion.



Dann wurde es klebrig: Pappen bezogen und mit einem Leinenstreifen verbunden.



Drei Hefte in den festen Umschlag eingenäht ergeben schon fast ein Buch.
Diese Technik habe ich selber in Speyer von Bärbel gelernt, einfach und wirkungsvoll,
vielen Dank dafür.



An drei Tagen war aber auch Zeit für Ringbücher,



und den kleinen Halbleinenband, den ich in meinen Workshops immer mache,
so dass am Ende eine beeindruckende Ausstellung entstand, Schulbücher mal anders.



Am besten hat mir gefallen, wie meine neun Mädels (zwischen 12 und 14 Jahren alt) am Präsentationstag ihr neu erworbenes Wissen weitergeben haben und Müttern, Vätern, Geschwistern und Freunden gezeigt haben, wie man Hefte heftet. Und dabei auch noch für einen guten Zweck Geld eingenommen haben! Diese Plakate entstanden fast ohne mein Zutun:



Schulbücher brauchen wir jetzt erstmal nicht mehr, aber vielleicht kommen die frisch gebunden Büchlein mit in den Urlaub? Ich habe mein Reisebuch auch schon fertig, und es ist noch so schön leer!
Heute ist Mittwoch, aber der Mustermittwoch hat schon Ferien, die hat er sich verdient.
Bald bin ich auch weg, aber ich komme noch einmal zum Tschüss sagen!

Freitag, 1. Juli 2016

Speyer, fischig und sonnig

Letzte Woche Freitag, der warme Sommerabend vor dem Workshop:
Ich spaziere ganz allein mit meiner Kamera durch Speyer, einmal durchs Städtchen,

um den Dom herum, 

Richtung Rhein finden sich Fische

und spannende Erlebnisse.


Auf dem Rückweg leuchtet der Dom. Leider waren die Türen am Abend schon zu, aber ich komme ja wieder...


Fisch mitgebracht habe ich auch noch. Karen hat mir noch ein Stück von ihrem schönen Kieselstein-Stoff gschenkt, wie gut, dass mein Quilt noch nicht fertig ist, so kann er noch wachsen.


Alle Fische schicke ich wie immer am Freitag zu Andiva und wünsche ein schönes Wochenende.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails