Mittwoch, 23. März 2016

Kleistern statt schnippeln (Mustermittwoch 173)




Eigentlich wollte ich für heute Muster aus alten Schnittmustern machen. Stattdessen habe ich am Montag in Christines "Buntpapierfabrik" gekleistert und herrliche Musterpapiere hergestellt, die müssen heute einfach gezeigt werden.



Christine hatte verschiedene Sorten Kleister aus Speisestärke und Weizenstärke gekocht und ich durfte einfach tief in ihre Farbtöpfe greifen,



mischen, pinseln, kratzen, Strukturen entstehen lassen.





Wieso habe ich das eigentlich noch nie gemacht? Ist es doch so einfach, so vielfältig, so wirkungsvoll und schon stelle ich mir Bücher eingebunden in diese Papiere vor.



Schaut mal, wie Christine mit mehreren Schichten und verschiedenen Werkzeugen fazinierende Tiefenwirkung schafft.





Vielen Dank, liebe Christine für diesen schönen kreativen Tag und den Einblick in eine neue Technik!
So habe ich meinen Arbeitsplatz zurückgelassen und außerdem noch ein paar Bögen Buntpapier, die noch viel zu nass zum Transport waren.



Einige Bögen hatten wir der Radikaltrocknung an der Heizung unterzogen, was heftige Wellen geschlagen hat.



Zuhause habe ich sie wieder angefeuchtet und gepresst und beschwert, ob sie jemals wieder glatt werden? So schnell die Muster hergestellt sind, so lange brauchen sie doch zum Trocknen.



Also übe ich mich in Geduld, was mir sehr schwer fällt und zerschnippel die Bögen noch nicht, auf jeden Fall nicht vor Ostern. Nächste Woche ist auch noch Schnittmuster-März, aber ich mache jetzt eine kleine Osterpause und öffne diese Liste für zwei Wochen. Danach haben wir dann April und meine Meeres-Sehnsucht wünscht sich Wasser-Muster für den kommenden Mustermonat. Euch wünsche ich fröhliche entspannte frühlingswarme Ostertage und einfach eine schöne Zeit.


Sonntag, 20. März 2016

An die Farbtöpfe...


fertig los...
Die Frühlingspost-Siebdruckerei ist offiziell eröffnet. In der kommenden Woche werden die ersten Stoffe in den Briefkästen landen, während andernorts noch Versuchsdrucke getestet werden. Ich habe an diesem Wochenende auch eine Versuchsreihe gestartet und merke, wie schwierig es ist, zweifarbig zu drucken... wenn es passen soll! Das zeige ich aber noch nicht, sondern lasse meine Stoffe in Ruhe trocknen und entscheide nach den Osterferien, ob sie gut genug sind für Euch oder ob ich weitertesten sollte. Wenn Ihr eure Druckversuche, eure Entwürfe, eure Arbeitsschritte, eure fertigen Stoffe und eure Post zeigen wollt, ab heute ist die Linkliste geöffnet, füllt sie fleissig!

Freitag, 18. März 2016

Immer wieder Freitags...

...hat sich Fisch angesammelt. Auch in der vergangenen Wochen kamen zwei Fischpostkarten, ein toller "verfischter" Druck von Kaze und eine fischige Karte von Ghislanas Kreativ-Reise. Ghislana zeigt heute all ihre Bücherschätze, die in meinem Workshop entstanden sind, schaut mal bei ihr rein, da seht ihr mich! Herzlichen Dank für den tollen Bericht, es ist wirklich schwierig, gleichzeitig Bücher zu binden und zu fotografieren!


Diese Woche bin ich aber auch endlich dazu gekommen, Fische in die Welt zu schicken.
Dieses Kartenset mit hohem Fischanteil wird gleich verschenkt:

Und diese Karten hier wandern gleich noch in den Kasten, von hinten sind die auch fischig...

Ich wünsche allen einen schönen Freitag und einen sonnigen Start in die Osterferien. Ab nächste Woche werden ja ganz viele Fische durch die Post rasen, die Frühlingspost beginnt, die Linkliste werde ich am Wochenende öffnen, ich bin so gespannt!

Mehr Fische am Freitag bei Andiva.

Mittwoch, 16. März 2016

Schnippel-Eier (Muster-Mittwoch 172)


Am Montag habe ich meine zarten Papier-Eier gezeigt. Vor dem Zusammennähen zeigten sie Musterqualitäten. Zum einen durch die Musterstempel (danke nochmals, Petra, du siehst, sie werden genutzt), zum anderen durch ihre transparenten Fähigkeiten.



Fürs Foto habe ich die Eier zwischen zwei Glasscheiben geklemmt (was mit richtigen Eier schwierig würde) und gegen das Licht fotografiert.



Die Überlappungen und Papierstrukturen bringen tolle Formen hervor. Aber auch die Reste, die vom Schnippeln übrig bleiben, sind äußert formschön:


Also habe ich ohne lange nachzudenken einen Siebdruckrahmen drübergelegt und Farbe durchgequetscht. Das funktionierte genau einmal, da sich die starren Transparentpapiere sofort zusammenrollten. Aber ein paar marmorierte Eier waren auf dem Papier.


Dazu  noch so anderes Eiriges ausgeschnitten,


und im Skizzen-Schnippelbuch gespielt. Mit Formen, Überlagerungen und Farben.


Neue Kombinationen getestet, frühlingsschrill... das war am Wochenende in Experimentierlaune, einfach so und frei...



Gestern habe ich dann noch probiert, wie man die Restschnippsel richtig vermustern kann.




Und ich bin ganz angetan von der leichten Transparenz und den kräftigen Formen, ob es nun Eier sind, oder was immer auch. Könnte eine schöne unkitschige Osterserviette werden, oder was meint Ihr?




Habt Ihr auch fleissig geschnippelt? Ich bin auf Eure Muster gespannt.


Montag, 14. März 2016

Transparent-Eier


Osterdeko ist nicht so mein Ding. Fast das einzige, was ich zulasse, sind Papiereier.
Sicher schlummern in irgendeiner Kiste noch welche davon aus den letzten Jahren. Aber mit Frau Nahtlusts Transparenz-Papier-Thema im Kopf fanden sich plötzlich überall durchscheinende Papiere. Knubbeliges Wachspapier vom Buchbinden, Skizzenpapier, Butterbrotpapier, Kekspapier....

farbige Transparentpapiere in verschiedenen Stärken, Spinnenpapier und anderes Trennpapier aus einem alten Fotoalbum... und wollten Eier werden.


Zugeschnitten, teilweise bestempelt und von Hand vernäht, keine Lust, die Nähmaschine aus dem Schrank zu holen...



...hängen sie am Strauch und am Fenster, lassen sich von der Frühlingssonne durchleuchten und zeigen Ihre verschiedenen Strukturen und das, was darumter liegt.

Die transparenten Eier schicke ich zu Frau Nahtlusts "Papierliebe am Montag" und aus den Restschnippeln versuche ich bis Mittwoch ein Muster zu machen.







Freitag, 11. März 2016

Überraschungsfische

Derzeit kann ich fast jeden Freitag einen oder mehrere Fische zeigen, die mir im Laufe der Woche zugeflogen sind. Scheinbar denken immer mehr Leute automatisch an mich, wenn sie Fische sehen, schon komisch....Da brauche ich gar keine eigenen Fisch mehr erfinden. So kam von Katrin ein wunderhübsches portugiesisches Fischbuch, das sie mir extra aus Porto mitgebracht hat, allerliebsten Dank dafür.

Darin sind besonders hübsche Exemplare, die ich bestimmt gut gebrauchen kann, als Inspiration und als Collagematerial. Überraschung hat auch Eva mitgebracht, als sie uns als Überraschungsgast beim Buchbinden am Sonntag besuchte: das Surprise-Minibüchlein habe ich ich bei ihr gewonnen.
Lieben Dank, Eva. Das Büchlein liegt hier auf handgeschöpftem Papier von Ghislana, auch ein Überraschungsmitbringsel vom Wochenende, liebsten Dank, Ghislana!

Über fünfzig Leute warten im Moment auf eine Mail von mir. Die Frühlingspostlisten werden überall erwartet, und sie kommen bald, versprochen, ich bin dran! Ihr könnt solange schon mal weiter mit Siebdruck experimentieren.
Nachtrag am Freitagabend: Ich habe es geschafft und alle Listen verschickt!
Es kann also losgehen, viel Spaß!



Alles fischige schicke ich wie immer weiter zu Andiva und wünsche allen einen wunderschönen Frühlingsfreitag.


Mittwoch, 9. März 2016

Stempel schneiden (Muster-Mittwoch 171)




Das Papiermuseum zeigt eine hübsche Auswahl an antiken Verpackungen aus Papier, aber diese hier sind gar keine Museumstücke, sondern wurden von meinen Kursteilnehmerinnen mitgebracht.



Wunderschönes Verpackungsdesign aus vergangenen Jahrzehnten aus Ost und West.



Ob die Messer darin noch wirklich scharf waren, ist gar nicht so wesentlich.



Ich hatte neue Messer in langweiligen Platikschachteln dabei. Und die wurden fleissig genutzt für wunderbare Musterstempel.



Auf dem überschaubaren Postkarten-Format lässt sich ein Stempel zunächst gut testen. Man kann verschiedene Abstände, Drehungen und Versätze ausprobieren und Muster varieren.



Ich hatte das Stempelgummi zunächst in quadratische Stücke geschnitten, die man auf einen Holzklotz aufkleben kann.






Mit verschiedenen Motiven im gleichen Format ergeben sich unendliche Mustermöglichkeiten.






Ich war total begeistert davon, wie sich alle auf das Mustern eingelassen haben und wie sich alles perfekt zusammenfügt.





Und welche Muster habt ihr diese Woche geschnitten? Ich bin gespannt und zeige heute kein einziges Muster von mir selber...


Montag, 7. März 2016

Schöpferisches Papierwochenende



Fensterläden geöffnet, Papiere, Werkzeuge, Steine, Kaffeekannen hochgeschleppt und die gemütliche Dachkammer geöffnet für eine bunte Truppe kreativer Frauen...


mit voller Konzentration Stempel geschnitzt und gemustert.



Zwischendurch im Museum viel über Papier gelernt, selbst geschöpft,



und live an der Labor-Papiermaschine gelernt, was "Laufrichtung" heißt.



Am zweiten Tag mit diesem Wissen gefaltet, geheftet, bezogen...



eine Fülle unterschiedlicher Bücher und Hefte gezaubert, so unterschiedlich wie die Frauen selbst, diesmal mit sehr textilem Schwerpunkt. Einige hatten tolles Material aus eigener Werkstatt mitgebracht.

Wunderschönes handbedrucktes Leinen von Katja:



fazinierende Ecoprints auf Papier und Stoff von Christiane:



Batik und Muster von der lieben Ghislana, die ich endlich kennenlernen durfte.

All diese wunderschönen Materialien (und vieles aus meinem Fundus ) wurden zu ganz indiviuellen Büchern und Heften verarbeitet.



Es war wieder so wunderschön, so bereichernd, so erfüllend. Ich hoffe, alle sind heile die teilweise weiten Wege nach Hause gekommen und zehren noch lange von diesen schönen Tagen. Ich zeige am Mittwoch noch mehr Muster im Detail und räume jetzt erstmal meinen Kram wieder zurück... bis ich alles im April wieder an diesen besonders schönen Ort schleppe...!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails