Freitag, 25. Februar 2011

Tafelfreuden
























Sehr günstig bin ich in den Besitz eines Töpfchens Tafelfarbe gekommen, und seitdem sehe ich fast nur noch schwarz! Fast alles lässt sich damit in beschreibare Tafeln verwandeln, ein einfaches Stück Graupappe im Bilderrahmen, eine Blechdose, eine Pappdose...

Kleine Pappstückchen habe ich von einer Seite mit Tafelfarbe bepinselt (mindestens 2 Schichten, gut trocknen lassen) von der Rückseite mit hübschen Papier bezogen und die Ränder mit selbststempeltem Seidenpapierklebeband beklebt, Loch rein, Band dran,draufkritzeln! Die Oberfläche ist sehr rau und lässt sich mit einem feuchten Schwamm gut abwischen. Auch mit einem hellen Buntstift kann man daraufzeichnen und es wieder entfernen, wenn man nicht zu stark aufdrückt.

In meinem Klebeband-Wahn habe ich dann auch Tafelklebeband erfunden... ja, ich weiß, es gibt selbstklebende Tafelfolie.. aber ich hatte einmal den Pinsel in der Hand, da habe ich noch schnell ein Seidenpapier auf mein Doppelkleband geklebt und mit der Farbe bestrichen. Schön zur Beschriftung von Dingen, die sich auch mal ändern.
Ach, und es ja doch nicht alles schwarz: der Rest passt doch wunderbar zu luziapimpinellas Lagunentürkis in dieser Woche, eine Farbe, die in letzter Zeit bei mir immer mehr auftaucht!

Tauschfisch




Die Freitags-Fische sind auf Reisen gegangen. Fischtausch-Päckchen schwammen in dieser Woche durch Deutschland. Paula Q. und ich haben uns gegeseitig mit unseren Fischigkeiten beschenkt. Richtig glücklich bin ich über mein süsses Spröttchen von der Schwäbischen Alb, das sowas von liebevoll verpackt in meinem Briefkasten landete:

Ganz ganz lieben Dank!

Freitag, 18. Februar 2011

Post aus Wien!





















Gestern schon kam die Post aus Wien - mein "Craft it Forward"- Päckchen von walking desaster. Das ging aber schnell! Darin lauter kleine Hübschigkeiten: Buttons, Anstecker und Magnete - die hängen jetzt schon neben den Spitzen in der Küche. Das Kleeblatt steckt auf  Töchterchens Stiftemappe und ist heute mit zur Schule gegangen, der weiße Vogel steckt an meiner Tasche und durfte mit mir ins Büro.
Ganz, ganz lieben Dank, es ist sooo schön, nette Post zu bekommen.
Wann aber meine Geschenke losfliegen, verate ich noch nicht!

Mittwoch, 16. Februar 2011

Spitzenmagnete

Das letzte Wochenende bot seit langem mal wieder Zeit, einfach vor sich hin zu basteln. In dieser Laune entstanden spitzenmäßigen Magente!

Alte Häkeldecken habe ich einige geerbt, aber auf den Tisch lege ich sie nicht! Ich zerschneide sie und mache etwas Neues daraus. Außerdem hatte ich noch massenweise runde Magente im Vorrat, die gerade etwas kleiner sind als mein Kreisstanzer, wie passend. Hier eine kleine Anleitung.

Stabile Pappen ausstanzen, oder in liebevoller Handarbeit ausschneiden.
Ein Stückchen Deckchen auf transparentes doppelseitiges Klebeband kleben.
Grob rundum ausschneiden,
einen Rand stehenlassen,
den man noch gut umknicken kann.
Die Kanten rundum andrücken.














Auf dem Magnet auch doppelseitiges Klebeband anbringen*,oder direkt klebende Magneten verwenden und Magnet auf die Rückseite kleben.
Die etwas löcherigen Stücke aus der Häkeldecke eignen sich nicht so gut, da dort die Klebefolie durchblitzt und auf Dauer sicher der Staub festklebt.
*Nachtrag: der Belastungstest an der Magnetwand zeigt, dass man hierzu besser Heißkleber benutzt! Ein dicker Klecks füllt auch schön den Hohlraum aus, der durch die umgeknickte Spitze entstanden ist.













Besonders schön finde ich es, wenn sich Ideen einfach aus dem heraus ergeben, was sowieso im Haus ist.

Freitag, 11. Februar 2011

Dosenfisch

Vor einigen Jahren, in meiner Kinderkunst-Phase, habe ich einen großen Vorrat an Pappdosen angeschafft. Einige habe ich mit Kinderzeichnungen bunt bemalt auf Märkten und Ausstellungen verkauft, trotzdem sind noch viele Rohlinge übrig.
Jetzt habe ich eine in meinem aktuellem Stil bemalt, mit Fischen, Stempeln und Klebeband. Nur was mache ich damit?


Freitag ist Fischtag bei Frau Rieger.

Donnerstag, 10. Februar 2011

10 Dinge

Heute ist schon wieder der 10., und Frau Kemper hat aufgerufen, 10 Dinge zu zeigen, auf die man bei der Arbeit nicht verzichten kann. Da reicht ja eigentlich ein Foto vom Schreibtisch (dies ist mein Zuhause-Schreibtisch,  das digitale Arbeiten lässt sich schlecht in Dingen abbilden). Dabei merke ich, dass mal ein neues Geodreieck angesagt wäre, gerade Linien kann man schon lange damit nicht mehr zeichnen...

Mittwoch, 2. Februar 2011

Umdenken



Es wurde endlich mal Zeit, hier etwas frischen Wind reinzubringen! Endlich habe ich einen neuen Look, weiterhin grünblau und gemütlich aber weniger Textil, mehr Papier und mehr Müllerin. Wie findet Ihr das? Passt das so? Ich bitte um Meinungen! Das wird sicherlich in nächster Zeit noch weiter optimiert.
Ach und wer es noch nicht mitbekommen hat, ein Geschenk gibt es auch noch... im letzten Post, aber nur, wenn man selber auch beschenken möchte!

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails