Mittwoch, 30. November 2016

Sternenlicht (Muster-Mittwoch 204)





Eine Menge Pakete kamen in letzter Zeit hier an, Kalenderpostkarten in Einzelpaketen, Materialbestellungen für (noch) geheime Projekte, und damit auch jede Menge Verpackungsmaterial. Meterweise Packpapier und Mengen an Kartons und Pappen werde ich für meine Weihnachtsdeko verwenden. Einen Stapel Pappen für die Adventspost habe ich schon geschnitten (aber noch nicht gestempelt), dafür am Wochenende frische Papiersterne für die Fenster aus Packpapier gefaltet und geschnitten. Ein Drang, den ich einfach nicht unterdrücken kann... (zB. die Ösensterne oder noch ältere Fischsterne)



Das Prinzip ist einfach, aber die Ausführung kniffelig. Es brauchte ein paar Übungssterne, und die Erkenntnis, dass man so viele Lagen Papier nicht mit der Schere sauber schneiden kann, wie z.B. in dieser Anleitung beschrieben. Also besser falten, dann mit Cutter und Lineal Schicht für Schicht begradigen und die Muster auch mit dem Cutter einschneiden.



Ihre eigentliche Schönheit enfalten die Sterne im Licht, im hellen Sonnenlicht dieser kurzen Tage oder im Kerzenlicht der Abendstunden. Da haben dann alle was davon, die an unserem Küchenfenster vorbei gehen.


Während die Nachbarschaft aufrüstet, und den alljährlichen Lichterketten-Wettstreit startet, beschränken wir uns auf Papier und Kerzenlicht...



... naja, fast, eine Mini-Led-Lichterkette muste doch sein. Vielleicht kaufe ich auch noch eine zweite, damit ich den ganzen Stern beleuchten kann, den ich aus Streifen von Verpackungs-Pappe und Ösen gebaut habe., praktisch zusammenfaltbar und ein bischen windschief.



Die Deko darf noch wachsen während der Adventszeit, nur eine kleine Collage, die schon beim Collagetreff entstanden ist, steht da schon.



Und weil das ein bischen wenig Muster ist, heute zum ersten Lichtmuster-Mittwoch, schnell noch ein Sternen-Sonnenlicht-Papierstern-Muster, naja, geht so:



Da man diese Sterne im weitesten Sinne auch als Christmas-Ornament bezeichnen kann, verlinke ich sie noch in Frau Nahtlusts Papierliebe am Montag und sie passen auch schon zum Dezember-Thema "Sterne", als ob ich es geahnt hätte!

Und welche Muster leuchten heute bei Euch?



Dienstag, 29. November 2016

Kölner Fenster im November (12tel Blick)

18. November 2016, 9:09 Uhr
Kurz vorher hatte es noch in Strömen gegossen, dann kam die Sonne und fing an, die Stadt zu erhellen. Auf der anderen Seite war das Wolken-Sonnen-Spiel beeindruckender, aber Köln liegt nun man westlich von hier. Die Bäume schön herbstlich bunt, wundere ich mich, warum ich nun den Ast oben links nicht mehr im Ausschnitt habe, der ist doch noch da. Und ich stehe immer am gleichen Zaunpfahl mit aufgestützten Armen... Blicktücke! 

Für die Herbststimmung noch ein kleiner Nebenblick von einem Standort ein paar Meter weiter rechts.

So war der Blick im September und Oktober.


Freitag, 25. November 2016

DIY gegen Novemberblues: Altes Hemd wird neue Schachtel

Als mich Dorthe von lalala im Nachbarstadtteil fragte, ob ich bei Ihrem Blog Hop "DIY gegen Novemberblues" teilnehmen möchte, war mir klar, dass es irgendwas in Kombination von Stoff und Papier werden wird. Aber was? Die Idee "stoffbezogene Schachtel" kam dann auch schnell, aber wie genau?


Richtig zünden konnte die Idee erst, als mein Mann einige alte Hemden aussortierte. Viel zu schade für die Altkleidersammlung, schließlich ist nur der Kragen verschlissen. Der restliche Stoff ist wunderbar, den könnte man doch bedrucken und damit Schachteln beziehen!

Hier kommen außer dem alten Herrenhemd zwei besondere Folien ins Spiel, mit denen ich gerne arbeite. Zum einen Freezer-Paper: das ist ein kunststoffbeschichtetetes Frischhaltepapier aus den USA, das es mittlerweile auch hier im Kreativbereich zu bestellen gibt (am liebsten bei Jeromin). In Amerika packt man damit Lebensmittel ein, die man einfrieren will, aber man kann es wunderbar anders nutzen z.B: als Schablonen für Sieb-und Stoffdruck oder um Stoff mit dem Tintenstrahldrucker zu bedrucken.

Dafür schneide ich mir ein etwas größeres Stück Freezerpaper als DinA4 von der Rolle ab und bügel es auf die Rückseite des Hemdenstoffes,

schneide es auf A4-Größe,

Und schiebe es in den Drucker (davon gibt es kein Foto) Der Hemdenstoff ist so schön dünn, den schluckt der Drucker perfekt. Mein Winterwaldmuster könnt ihr euch zum Ausdrucken gerne herunterladen. Oder ihr habt eigene Musterideen oder Texte oder was auch immer, keine Grenzen für Ideen, nur Fotos sind dafür nicht so gut geeignet.



Diese Drucke sind nur bedingt waschbar, deshalb nähe ich daraus auch keine Kissen, sondern baue eine Schachtel, die muss ich nicht so oft waschen.


Nach dem Ausdrucken kann ich das Freezerpaper wieder abziehen und ich kann es für andere Anwendungen wieder verwerten.

Ein Stück Fotokarton in A4 Größe liegt schon bereit, am besten in Weiß, da der dünne Hemdenstoff sehr durchscheinend ist.
Jetzt kommt die nächste Zauberfolie: Es ist eine dünne doppelseitige Klebefolie, die ich auch zum Buchbinden mit Stoff benutze. (z.B. von hier)




Jetzt merke ich, dass ich die Fotos falsch gemacht habe.... also eigentlich ziehe ich zunächst die dünnere lachsfarbene Schutzfolie ab. Davon aber nur ein kleines Stück, auf die klebende Folie platziere ich meinen Stoff, dann kann ich von unten Stück für Stück die dünne Schutzfolie abziehen und von oben den Stoff glattstreichen.

Im nächsten Schritt kann ich dann die andere Schutzfolie (die dickere weiße, nicht wie hier die farbige) abziehen und den Stoff auf den Fotokarton aufkleben und glattstreichen. 

Rundum schneide ich nun die Kanten gerade, Stoff und Karton zusammen. Die Kanten sind jetzt nicht versäubert, das heißt, es Stoff kann an den Kanten leicht ausfransen, aber das finde ich nicht so schlimm.



Mein Format ist nun etwas kleiner als A4, da der Drucker ja nicht randlos druckt.

Mit einem Falzbein und Lineal rille ich an allen vier Seiten gleichmäßige Knicklinien vor. Der Abstand vom Rand enstpricht am Ende der Höhe des Schachtel-Deckels. 

Ich knicke die Kanten um und schneide wie, hier zu sehen, mit einem Cutter ein:

Die Laschen, die so entstanden sind, bestreiche ich mit Klebstoff, fixiere alles mit Wäscheklammern und lasse es trocknen.

Damit ist der Deckel der Schachtel fertig. Den Boden beziehe ich nicht mit Stoff, sondern baue ihn nur aus schwarzem Fotokarton. Dabei muss ich darauf achten, dass die Grundfläche mindestens 2mm kleiner ist als der Deckel, sonst passen beide Teile nicht aufeinander. Der Rand darf beim Boden aber durchaus etwas höher sein, damit die Schachtel etwas mehr Inhalt schluckt.

So, da ist sie schon fertig, die neue Schachtel aus dem alten Hemd. Und wenn ich einmal angefangen habe, dann mache ich noch mehr...

Baue noch eine kleine quadratische Schachtel und teste, ob man die Laschen auch mit Ösen zusammenpressen kann, ja, klappt!

Und da sind da noch die Knöpfe vom Hemd, die sind doch idealer Baumschmuck, oder?





Hilfe, ich kann mich nicht bremsen, Geschenkanhänger entstehen auch noch, eine Streicholzschachtel lässt sich bekleben....

und ein kleines Heftchen mit Knopfverschluss muss ich auch noch heften. So, jetzt reicht es aber.


Die Hemdenschachtel ist eine tolle Geschenkverpackung für den Herrn, nur was kommt rein?
Socken vielleicht? Meine Schachtel habe ich Dorthe geschenkt habe, als ich am letzten Freitag in ihrem Laden einen kleinen Workshop gegeben habe. So bin ich mit meinen Weihnachtsgeschenken noch kein Stück weiter gekommen, aber vielleicht konnte ich Euch helfen.
Oder eine der Damen, die bei dieser Aktion schon großartige Ideen vorgestellt haben:

Di 01.11.2016 - Anne cut sew love 
Mi 02.11.2016 - Judith Septembers quilt delight
Do 03.11.2016 - Martina Stufen zum Gericht
Fr 04.11.2016 - Verena einfach bunt
Mo 07.11.2016 -  Nico sew-do-i (sew do i )
Di 08.11.2016 - Tatiana tillit.einfach so (tillit.ta)
Mi 09.11.2016 -  Jule chaosandqueen (chaosandqueen)
Do 10.11.2016 - Anni handmadewithloveanni (anni_handmade)
Fr 11.11.2016 - Claudia Malala (ma.la.la)
Mo 14.11.2016 - Julia finefabric (finefabric)
Di 15.11.2016 - Gesine allie-and-me-design.blogspot (allie.and.me.design)
Mi 16.11.2016 - Mareike rundherumblog (rundherumblog)
Do 17.11.2016 - Sandra Libellein (libellein)
Fr 18.11.2016 - Kirstin Augusthimmel (augusthimmel)
Mo 21.11.2016 - Andrea Quiltmanufaktur (quiltmanufaktur)
Di 22.11.2016 - Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi 23.11.2016 -  Ines Nähzimmerplaudereien (naehzimmerplaudereien)
Do 24.11.2016 - Kristina Am liebsten Bunt (amliebstenbunt)

oder in der nächsten Woche noch vorstellen werden:

Mo 28.11.2016 - Katharina greenfietsen
Di 29.11.2016 - Janina emmylou makes
Mi 30.11.2016 - Dorthe lalala-patchwork


Hier gibt es das Winterwald-Muster als Download, viel Freude damit, aber bitte nur für den privaten Gebrauch!

Mittwoch, 23. November 2016

Kalendermuster (Muster-Mittwoch 203)




Fast das ganze neue Jahr kam gestern an, nur der Juli fehlte.
Ich hoffe, er wird noch nachgeliefert, sonst wird der nächste Sommer zu kurz.



Meine Schwester und ich haben den Kalender wieder in gleichen Format wie schon in den letzten Jahren gestaltet: Muster von mir, Fotos von Brigitte, Gestaltung zweihändig!



Der Kalender ist von meiner Seite voll mit Mustern aus dem fast vergangenen Jahr. Jeder Monat eine Mustererinnerung von Schneeflocken im Januar über Schnippel-Eier im April bis hin zum Paradies, das herbstlich geworden und in den Oktober gerutscht ist. Im November kommenden Jahres gibt es Büchermuster aus dem September diesen Jahres, und im Dezember ein Winterwald-Muster, die Idee dazu kommt aus dem letzten Dezember, damals habe ich sie aber nicht weiterverfolgt. Dazu gibt es auch noch unveröffentlichte, ganz neue Muster.



Den kompletten Kalender zeige ich euch nächste Woche, ich warte noch auf den Juli, dann muss ich die Seiten sortieren, lochen und zusammenheften. Wenn Ihr Interesse am Kalender habt, schickt mir einfach eine E-Mail. Ich werde ihn dieses Jahr nur direkt verkaufen. (15 Euro plus Versand) Mein Dawanda-Shop ist geschlossen.

Das Winterwald-Muster wird in dieser Woche noch eine wichtige Rolle spielen! Denn am Freitag gibt es von mir ein "DIY gegen den Novemberblues", eine tolle Idee von Dorthe aus meinen Lieblingsstoffladen lalala im Nachbarstadtteil. Schaut also Freitag nochmal rein, diesmal ganz ohne Fisch, sondern mit Stoff und Papier.

Jetzt wollt ihr wissen, wie der Mustermittwoch weitergeht? Ich habe jetzt erstmal genug von Mustererinnerungen. Nächsten Mittwoch ist zwar noch November, aber die Adventszeit hat dann schon begonnen und in der letzten Dezemberwoche werden wir nicht mustern. Also starten wir nächste Woche mit Dezembermustern zum Thema "LICHT". Wie findet ihr das?

Habt ihr heute noch Mustererinnerungen? Bitte schön, hier ist die Liste:

Freitag, 18. November 2016

Fischgedeck



Fisch-Nachschub kam schon wieder mit der Post. Wenn der Paketbote abends um neun klingelt, wundert man sich schon, besonders wenn man nichts bestellt hat. Gemütlich auf dem Sofa ein Überraschungs-Päckchen auspacken ist was ganz feines. Und der Inhalt erst:



Feinstes Fischporzellan schickte mir Karen aus Dresden, nachdem wir es immer noch nicht geschafft haben, uns in echt zu treffen. Einfach so! Heile angekommen. Ist das nicht toll?
Und einfach so kam noch viel mehr schöne Post:






Von der weltbesten Stempelschnitzerin Andie aus Bamberg. Ich folge Regnitzflimmern schon länger auf Instagram und habe sie für die Adventspost endlich mal kontaktiert. Jetzt macht sie mit und schickt mir sogar vorher noch eine frisch geschnitzte Fischkarte!



Auch die Schwesternfische der letzten beiden Wochen passen ins Thema. Fisch auf dem Suppenteller angerichtet mit tiefsinnigen Gedanken zum Suppeauslöffeln und wunderschöne Fische von der dänischen Illustratorin Ida Rørholm Davidsen.



Und noch was passendes in der Post: Eine Stempeltassenkarte von einer lieben Blogleserin, die zum Musterjubliäum gratulierte. Ich werde immer so reich beschenkt, einfach so, ich danke Euch allen von Herzen und wünsche einen frohen Freitag und schicke alle Fische zu Andiva.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails