Mittwoch, 22. Februar 2017

Rest-Rauten (Muster-Mittwoch 215)





Am Ende des Februar-Muster-Themas "Rauten" bin ich auf den letzten Seiten meines Winter-Skizzenbuchs angekommen. Sie sind gefüllt mit Rauten-Fisch-Mustern, inspiriert von den letzten Wochen. Christines gewebtes Papier wollte ich unbedingt ausprobieren, es klebt nun in Rautenform im Buch.



Auf den allerletzten Seiten finden sich Schnipsel der letzten Woche und dazu eine ordentliche Portion Fisch. Jedes Musterthema muss ich irgendwie fischig bearbeiten. Bei Rauten ist es gar nicht schwierig, die haben von sich aus Fischform.
Letzte Woche waren mir schon Rautenfischpostkarten ins Netz gegangen, und das ging gestern weiter. Von Mano kam eine wunderschöne Karte passende Karte, tausend Dank dafür! Ich habe schon eine ganze Sammlung davon.



Diese liebe Post hat mich gestern nachmittag dazu inspiriert, selbst noch ein paar Rautenfischkarten zu stempeln und zu kleben. Es ist ja nicht so, dass ich keinen Postkarten-Vorrat hätte, für unsere Schwesternfischkarten-Aktion kann ich sie auch nicht gebrauchen. Aber ich habe keine Sorge, auch diese Karten werden ihre Empfänger finden. Vielleicht braucht ja jemand von euch ganz dringend Post?



Die Schwester liest hier mit und sie bekommt immer Überraschungskarten (darf auch gerne mal kommentieren...)! So ist Anfang dieser Woche eine ganz andere Rautenfischkarte nach Belgien geschwommen und hoffentlich schon angekommen. Schlicht und gestickt, mal was anderes.



Und noch was ganz anderes:


Dieses wunderschöne Buch liegt schon seit einigen Wochen auf meinem Tisch, mit seinem Umschlag passt es zu den Rauten, gefüllt ist es mit tollen Vintage-Mustern. Es ist der erste Teil der "Encylopidia of Inspiration", herausgegeben vom kanadischen Uppercase-Magazin. Ich hatte mich letzten Sommer darauf eingelassen, die Katze im Sack zu kaufen und durch die Vorbestellung der Bücher, den Druck mit zu ermöglichen.

Und dann kam das Buch im Sack (wirklich) und es zeigt eine wunderschöne Sammlung und die Geschichte von amerikanischen Stoffmustern, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf "Futter-Säcken", textilen Verpackungen für Lebensmitteln, gedruckt wurden.

Die Baumwoll-Säcke wurden so gestaltet, dass Frau sich in schlechten Zeiten hübsche und nützliche Dinge daraus nähen konnte. Upcycling im schönsten Sinne, damals aus der Not geboren. Teilweise waren die Schnittmuster direkt mit auf die Säcke gedruckt. Ich hatte noch nie davon gehört und bei uns gab es sowas auch nicht, oder? Sicher wurde in der "schlechten Zeit" auch Kleidung aus Sack und Asche gemacht, aber nicht aus schön gemusterten. Hier könnt ihr in das Buch reinschauen und näheres erfahren.



Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Bände der Encyclopedia und heute auf eure letzten Rautenmuster, habt ihr noch welche für die diese so schöne dicke Liste?

Der Februar war ein großartiger Muster-Monat. Ihr habt mich überwältigt und bestätigt, mit der Monatsliste weiter zu machen. Jetzt wollt ihr wissen, wie es im März weiter geht? Ich finde nach der strengen Geometrie und den Wintermonaten haben wir etwas frisches florales verdient und wünsche mir FRÜHBLÜHER-Muster. Blumenmuster hatten wir lange nicht, jetzt blühen die ersten Schneeglöckchen, Tulpen stehen auf allen Tischen, Zwiebeln sprießen und bieten sich an für frische Muster! Ab nächste Woche wird es hier also aufblühen. Vielleicht fangt ihr an den kommenden Karnevalstagen das eine oder andere "Strüssche", wie man hier so schön zu fliegenden Blumensträußen sagt, und vermustert es.
Ganz vergessen: ich habe ja schon ein paar Inspirationen gesammelt, schaut mal auf dem Pinterest Board.

Außerdem passen Frühblüher sehr schön zu unserer Frühlingsbücherei, der neuen Mail-Art-Aktion, schon angemeldet? Bis zum Rosenmontag habt ihr noch Zeit. Alle Infos bei Tabea.

Montag, 20. Februar 2017

Mail Art Frühling 2017



Es geht wieder los, wie jedes Jahr um diese Zeit. Ihr habt es geahnt, wir hatten es schon angedeutet. Tabea und ich laden wieder ein zur Mail Art im Frühling.

Unser Thema lautet in diesem Jahr »Frühlingsbücherei«!
Wir binden Mini-Bücher, ummanteln sie mit selbstbedrucktem Papier und füllen sie mit den Frühling. Nach dem großen Tausch per Post, hat jeder eine kleine Sammlung, die er dann gewiss als »Bücherei« bezeichnen kann.


Tabea und ich freuen uns auf eine wunderbare Frühlingspost, alle Infos und Inspirationen gibt es nebenan bei Tabea, dort dürft Ihr Euch auch gerne anmelden! Die Liste wird es dann hier bei mir geben.

Bevor Ihr Euch anmeldet, und für alle, die zum ersten Mal dabei sind, lest doch bitte unsere Post-Philosophie durch.


Buttons gibts zum Mitnehmen:





Freitag, 17. Februar 2017

Rautenfisch-Freuden





Was war das eine schöne, schon fast frühlingshafte Woche! Ich habe mein großes geheimes Projekt so gut wie abgeschlossen und kann mich auf kommende kreative Tage freuen. In dieser Woche kam die Freude mit der Post: eine Schwesternfisch-Postkarte mit Rautenmuster, die zeitgleich mit Annettes Brief ankam, darin ein wunderschönes handgedrucktes, handgenähtes Rautentäschchen mit passendender Rautenpostkarte (mit Fisch). Die Entstehung dieser Stempel habt ihr bestimmt am Mittwoch schon bei Annette gesehen. Wie schön, dass es bald schon ein Wiedersehen geben wird.



Einen Tag später durfte ich von Petra einen ganzen Sack alte weiße Wäsche mitnehmen, Tischdecken, Kissenbezüge, Taschentücher, Spitze, Leinen. Diese schönen Stoffschätze werde ich bestimmt nicht alleine weiter verwenden, aber Ideen gibt es schon genug. Allein als Fotohintergründe kann ich die Stoffe gut gebrauchen.



Vorfreuen darf ich mich jetzt auf ein schönes Wochenende mit Freunden und auf den kommenden Montag, da geht es wieder los mit der Frühlingspost. Ihr ahnt schon ein bischen, was Tabea und ich dieses Frühjahr mit Euch vorhaben?



Bis dahin wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und schicke alle Fische zu Andiva, es ist ja Freitag.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Rauten-Muster dreidimensional (Muster-Mittwoch 214)


Im Februar sammle ich mittwochs weiter Rautenmuster. Perfekt zu meinem Muster-Monats-Motto passt eine alte Tapetenrolle, die ich vor längerer Zeit auf dem Flohmarkt gefunden habe (Katrin weißt du noch?). Die Rolle lag seitdem in der Ecke, jetzt hängt ein Stück davon temporär an der Wand. Ohne Tapetenkleister, nur mit Stecknadeln befestigt. Davor schweben rautenförmige Schachteln, bestempelt mit passenden Rautenstempeln. Die verrückten Schachteln habe ich auf dieser tollen Seite gefunden, auf der man sich Vorlagen für Schacheln aller Art in eigenen Maßen herunterladen kann.

Freitag, 10. Februar 2017

Fische, Vögel und Fehler

Immer wieder werde ich mit Fischen beschenkt. Deshalb zeige ich heute eine Fischseite aus dem Skizzenbuch, die ich fast komplett mit geschenkten (oder gefundenen) Fischen gestaltet habe. Vielleicht erkennt die eine oder andere einen Fisch wieder? Sie schwimmen auf einem Rauten-Gelliprint auf der Rückseite des Minibuchs, um Jorins Frage von Mittwoch zu beantworten. Deshalb konnte ich auf der Seite nicht gut zeichnen oder drucken, aber kleben!
Es wird Frühling (irgendwann), deshalb mischen sich auch Vögelchen zwischen die Fische und Rautenstempel.



In Vorbereitung meiner nächsten Workshops im März ist mir gestern ein blöder Fehler aufgefallen. Ich hatte versehendlich den Juni-Workshop als ausgebucht gekennzeichnet. Das stimmt überhaupt nicht, er ist noch komplett frei. Und ich Dussel wundere mich, dass ich keine Anmeldungen bekomme.
Wer also im Sommer am 24. und 25. Juni Lust hat, mit mir zu drucken und Bücher zu binden, ist herzlich willkommen: alle Infos hier. 

Fische schicke ich freitags immer zur Fischsammlung von Frau Fischer.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails