Mittwoch, 4. Mai 2016

Karierter Kleister (Muster-Mittwoch 178)

Letzte Woche habe ich endlich meine Buntpapiere bei Christine abgeholt, die ich in den Osterferien unter ihrer fachkundigen Anleitung gekleistert habe. Getrocknet und gepresst kann ich sie jetzt streicheln und verarbeiten.



Nicht von ungefähr sind so einige karierte Muster dabei, entstehen diese doch fast als erstes mit einem Kamm-Werkzeug in feuchtem Kleister.



In unterschiedliche Richtungen gebürstet wirkt es fast gewebt.



An diesem gemütlichen Nachmittag haben wir natürlich nicht nur meine Papiere angeschaut, sondern auch viel gequatscht und Christines Papierschätze bewundert. In der Schublade lagen noch die wunderschönen antiken Papiere aus Wien, die sie vor fast zwei Jahren schon gezeigt hat (klick). Immer noch waren sie nicht verarbeitet. Kurzer Hand griff sie zur Schere und sie schnitt mir von drei tollen Bögen jeweils ein großzügiges Stück ab. Erst als die antiken Schätze auf meinem Buntpapierstapel lagen, fiel uns auf, wie perfekt sie zu meinen frisch gekleisterten Papieren passen.



Als hätten sie auf mich gewartet. Nicht nur die Farben sind perfekt zueinander, auch die Strukturen und Wellen ergänzen sich perfekt.


Wunderbar, wie es sich zusammenfügt. Jetzt muss ich was daraus machen und das sollte ich wirklich tun, damit sie nicht gemeinsam ungenutzt alt werden.



Vor so wertvollem antiken Material habe ich natürlich auch meine Hochachtung und fange erstmal mit einfachen Kleisterbogen und einem Mini-Upcycling Projekt an. Mein Serviervorschlag für eine Eisverpackung:



Eine karierte Kleister-Kiste!
Mit Kleisterpapier bezogen dient sie nun als Postkarten-Sammel-Schachtel. Solche Kisten und Schachteln stehen bei mir überall rum. Derzeit kommt auch wieder so viel Post, dass sie sich schnell füllen, z.B. mit lang erwarteter Post aus St. Petersburg. Den dazugehörigen Stoff zeige ich in den nächsten Tagen, heute geht es um die Kiste.



Da man reingucken kann, habe ich sie auch von innen bezogen. Natürlich mit Buchbindeleim, dadurch zieht sich das etwas sperrige Buntpapier schön glatt und verbindet sich mit dem Karton. Naja, ein bischen knubbelig ist es schon noch, aber auch in einer ganz schnellen Aktion am späten Abend entstanden.



Für den Innenboden reichte das Papier nicht mehr, so wurde der richtig kariert.



Jetzt wisst ihr, wo ich eure Post sammle, wenn sie hier ankommt. Am besten mache ich mir noch eine Kiste für den Postausgang, damit ich damit nicht durcheinander komme. Und eine für frisch bedruckte Karten, eine für leere Karten, eine für Umschläge .... Eisverpackungen werden in den nächsten Wochen bestimmt genug anfallen, hoffen wir es. Trotzdem hadere ich mit mir, ob man einen ollen Verpackungskarton mit über hundert Jahre altem Papier beziehen darf. Was meint ihr?



Die Kiste schicke ich zu Frau Nahlusts Papierliebe-Sammlung und hier sammle ich eure karierten Muster der Woche, ich hoffe doch, es sind Maiglöckchen dabei.


Dienstag, 3. Mai 2016

Müllerin Mode

Dies ist kein Nähblog. Mich überkommt nur ab und zu die Nählust, eher für Taschen und Kissen als für Kleidung, genau hinschauen darf man bei meinen Werken auch nicht. Aber da lagen noch die Stöffchen mit meinen Mustern, die ich schon im Februar von Stoffn bekommen hatte. Im Mai sind sie nun verarbeitet, passend zum Kalenderblatt.


Zu einem Shirt nach Pattydoo-Schnitt in Kombination mit einem Lillestoff-Punkte-Stoff (selbst bezahlt) und zu einer ärmelosen Tunika nach Lotta-Jansdotter-Schnitt. Ich trage das Shirt schon den zweiten Tag und könnte direkt weiternähen.

Ein Label habe ich nicht, also hab ich aus dem Randstreifen eins gefrickelt... wenn ich mir mal richtige Labels bestellt habe, wird das hier vielleicht doch ein Nähblog...nee, lieber ein Muster-Mix-Blog, oder?

Freitag, 29. April 2016

Textile Tage in Fischwoche sechs



Jeden Freitag kann ich meine wachsende Fischstoff-Sammlung zeigen und obwohl die Post aus St. Petersburg leider noch nicht da ist, kamen wieder zwei Extra-Stöffchen zu mir.

Üppige Fischpost von Elke, einfach so außerhalb der Gruppe, mit frischem Stoff, Aufklebern und zusätzlichem Fisch-Büchlein. Das ist doch was für mich, vielen lieben Dank.



Und dann dieser Umschlag hier... Kristina hatte mir schon einiges von der Entstehung ihres Stoffes erzählt, von Rapportkämpfen und Belichtung zuhause, aber gesehen hatte ich noch nix. Der Umschlag hat dann schon einiges veraten, und ist ein Kunstwerk für sich.

Der Stoff ist einfach unglaublich toll. Eine lustige Schwarmzeichnung mit Musterfischen, die tatsächlich nahtlos als Rapport in alle Richtungen zusammenpasst. Hier zeigt sich wirklich die Siebdruck-Expertin, ich verneige mich tief und bin so froh, dass wir diese Aktion zusammen gestartet haben.





Meine Fischstoffe werde ich am Wochenende einpacken und am Montag auf die Reise schicken, aber damit kann ich nicht mithalten, echt nicht.




Diese Woche habe ich mich noch mit anderen Stöffchen beschäftigt. Im wunderschönen NähBüro von Susanne Koch im Kölner Agnesviertel durfte ich einen kleinen Abendworkshop geben.

Wir haben stoffbezogene Bücher mit wunderschönen Einbänden gemacht. Dazu haben wir fertig gebundene Buchblöcke benutzt, die Buchdeckel gebaut und mit den wunderschönen Stoffen aus dem Laden bezogen.





Dabei sind wunderschöne Bücher entstanden,


die Kombination Stoff und Papier ist einfach genial.



Die reichliche Ausbeute von sechs Frauen in zwei Stunden:

Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich bedanke mich bei Susanne für diese tolle Gelegenheit. Ich wollte ja eigentlich hier auf dem Blog auch Werbung für diesen Termin machen, aber er war schon so schnell ausgebucht. Bestimmt wird es nochmal eine Gelgenheit geben, aber der Laden lohnt auch ohne Workshop einen Besuch.

Die textilen Tage werden weitergehen. Natürlich habe ich mir schönen Stoff aus dem NähBüro mitgenommen und den werde ich gleich zusammen mit meinem eigenen Stoff verarbeiten.

Morgen besuche ich einen anderen schönen Stoffladen hier in der Nähe... ich werde berichten. Alle Fische schicke ich zu Frau Fischer, die auch schöne Fischstoffe bekommen hat und wünsche ein wunderschönes Maiwochenende!

Mittwoch, 27. April 2016

Wasserbuch mit Meeresbrise (Muster-Mittwoch 177)



Aus gewelltem Kleisterpapier ist ein Buch geworden,



koptisch gebunden und diesmal mit kurzen Zwischenlagen, die ich verklebt habe. So kann man nicht mehr zwischen den Lagen durchschauen, was mich bei dieser Bindung immer stört. Außerdem ist es viel stabiler so.



Eingebunden sind auch die Wasserdruck-Seiten von vor zwei Wochen.



Letztens im Drogeriemarkt bin ich total reingefallen auf schön gemusterte Taschentuchverpackungen. Nur wegen der Muster, die so schön in den April passen, gekauft, habe ich den "Meeresbrise"- Duft im Laden ignoriert. Nach dem Auspacken ging das nicht mehr, duftet nun der ganze Raum heftig parfumiert, so gar nicht wie am Strand. Ich verstehe nicht, warum müssen Taschentücher duften?



Zerschnippelt machen sich die Verpackungen aber ganz schön und bringen einen frischen Farbklang ins neue Buch.



Eine marokanische Fischbriefmarke und ein Muster vom Flow-Erinnerungsbüchlein passen perfekt.



Inspiriert von diesem Muster entstand ein neuer Stempel, der sich vielfältig mustern lässt.



Auf den Aquarell-Seiten wachsen frisch gewässerte Stempelblumen.



Während das Aprilwetter tolle Tropfenmuster auf den Gartenstühlen zaubert.



Schon wieder vorbei der Wasser-Muster-Monat? Wie geht es weiter im Mai? Hoffentlich mit viel Sonnenschein. Mustermäßig möchte ich mal auf ein Standard-Muster zurückkommen, dass mir in meiner langen Muster-Mittwoch-Serie noch fehlt: KARO-Muster!

Ich bin nach all den vielfältigen Muster-Themen schon öfters um kariertes geschlichen und habe es oft als zu kleinkariert abgestempelt. Aber ich glaube, Karos, Raster, Rauten sind einfach die Muster-Klassiker, aus denen wir abseits von Schottenröcken so einiges herausholen können. Also würfelt, kästelt, kombiniert Kariertes mit ungewöhlichen Farben und Formen, macht mir karierte Maiglöckchen... ich freue mich auf den karierten Mai und heute nochmal auf schöne Wassermuster von Euch:


Freitag, 22. April 2016

Fischwoche fünf

In dieser Frühlingspostwoche kamen am Mittwoch gleich zwei Fischbriefe auf ein mal an. So komme ich schon auf sieben Stoffe, unglaublich.

Von Karen kam Post aus Dresden, zwar ein bischen zu früh, aber da die Post aus St. Petersburg etwas länger dauert, habe ich nicht gezögert den wunderschönen Umschlag auf der Terrasse zu öffnen. Dazu kam auch noch Post von Tabea aus Geringswalde, mein Extrastöffchen, das wir uns gegenseitig versprochen hatten, obwohl wir nicht in einer Gruppe sind.

Karen schimpft zwar etwas über die Tücken der Technik, ich mag ihre Kugelfische und den schönen Wellendruck doch sehr gerne. Scheinbar bin ich eine der wenigen, die einen perfekten Wellendruck bekommen haben, tausend Dank dafür, so kostbar!

Tabea hat ein wildes Mustergewusel gedruckt und schickt Fische durch verschiedene Wellen und Strömungen in ihrer unverkennbaren Handschrift! So auf dem Gartentisch fühlen sie sich schon ganz wohl, vielleicht wird das alles zusammen eine Gartentischdecke? Eine Möglichkeit...

Ich freue mich über die wachsende Liste, das wisst ihr. Jetzt wo sich so viel schönes ansammelt, denke ich schon an das ganze Große am Ende und habe einen Wunsch. Ich hätte gerne ein Foto von jedem Stoff einzeln schön gerade von oben und gut beleuchtet, am besten auch noch gebügelt. Es reicht mir, wenn sich aus jeder Gruppe eine findet, die mir am Ende die Bilder ihrer Stoffe schickt, dann kann ich am Ende einen ganz großen digitalen Quilt daraus "nähen". So wie letztes Jahr mit den Buchstaben-Karten.  Also denkt bitte daran, bevor ihr die Stoffe kleinschneidet! Vielen lieben Dank, Fische schicke ich weiter zu Frau Fischer, die leider heute Pause macht und wünsche allen ein schönes Wochenende.

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails